Veröffentlichung nach § 19 EnWG

Zugang zu Versorgungsnetzen

Technische Mindestanforderungen für den Netzanschluss an das Netz der Gasversorgung Torgelow GmbH

Für die Planung, den Bau, den Betrieb und die Instandhaltung von Erdgasnetzen –und Anlagen sind die anerkannten Regeln der Technik, das DVGW Regelwerk und die DIN – Normen anzuwenden.

Das DVGW Arbeitsblatt G 2000 enthält die technischen Mindestanforderungen und verweist weiterhin auf nachfolgend aufgeführte Gesetze, Richtlinien und Verordnungen

Gesetz über das Mess- und Eichwesen ( Eichgesetz)

Gasnetzzugangsverordnung ( GasNZV)

Niederdruckanschlussverordnung (NDAV)
DVGW- Regelwerk

Beschleunigungsrichtlinie Gas (2003/55/EG)

Zweites Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts (EnWG)

Auf die Einhaltung nachfolgend aufgeführter DVGW Arbeitsblätter wird besonders hingewiesen.

DVGW Arbeitsblätter

  • G 260 Gasbeschaffenheit
  • G 459/I Gashausanschlüsse für Betriebsdrücke bis 4 bar; Planung und Errichtung
  • G 462 Gasleitungen aus Stahlrohren bis 16 bar Betriebsdruck- Errichtung
  • G 465/I Überprüfen von Gasrohrnetzen mit einem Betriebsdruck bis 4 bar
  • G 465/II Arbeiten an Gasrohrnetzen mit einem Betriebsdruck bis 4 bar
  • G469 Druckprüfverfahren für Leitungen und Anlagen der Gasversorgung
  • G472 Gasleitungen bis 10 bar Betriebsdruck aus Polyethylen ( PE 80, PE 100 und PE –Xa) - Errichtung
  • G 685 Gasabrechnung

Technische Anforderungen für die Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz der Gasversorgung Torgelow GmbH

Die Gasversorgung Torgelow GmbH gestattet jedem sach- und fachkundigen Unternehmen den Zugang bzw. den Netzanschluss an ihr Gasversorgungsnetz .

Dazu gehört auch die Einleitung von Biogas.

Die Kosten für die Erstellung, den Betrieb und die Instandhaltung der zum technischen Netzzugang erforderlichen Übertragungseinrichtungen einschließlich der dazugehörenden Mess- und Regelungstechnik sind vom Betreiber der Biogasanlage zu tragen.

Das einzuspeisende Gas muss den Anforderungen des DVGW Arbeitsblattes G262 hinsichtlich der weiteren Verwendung und Abrechnung entsprechen.

Das Rohgas ist gereinigt und nach G 260 aufbereitet mit dem Druck des Netzabschnittes der Gasversorgung Torgelow GmbH an der Übergabestelle zur Verfügung zu stellen.

Neben den o. g. Forderungen ist die Gasqualität und Zusammensetzung anhand einer geeichten Messung dauerhaft nachzuweisen, dazu gehört auch die Bestimmung des Brennwertes.